Weihnachtsfeier in Uetze mit Überraschung

Die Besucher der Gemeindeweihnachtsfeier am 4. Adventssonntag erlebten eine besondere Überraschung.

Etliche Gemeindemitglieder kannten aus den in jedem Jahr stattfindenden vorweihnachtlichen Vorführungen im Tritonus Schwüblingsen das Labeser Krippenspiel – die einen als Zuhörer und die anderen als Mitwirkende.

Das Labeser Krippenspiel entstand in der Stadt Labes in Pommern, wo es von 1921 bis zum Zweiten Weltkrieg aufgeführt wurde. Nach dem Krieg wurde dieses Krippenspiel von einem Mitwirkenden, dem Lehrer Walter Nemitz, aus dem Gedächtnis niedergeschrieben. Seit 1962 wird es in der St.-Nicolai-Kirche in Hannover-Bothfeld aufgeführt, seit 1986 zusätzlich im Tritonus Schwüblingsen.

Mit Zustimmung des Leiters des Tritonus Hartmut Nemitz, einem Sohn von Walter Nemitz, konnte das Labeser Krippenspiel in einer Bearbeitung von Olaf Reese im Rahmen der Weihnachtsfeier im „Kammerformat“ erlebt werden.

Intensive Vorbereitungen waren notwendig, um auf kleinem Raum und mit wenigen Darstellern das Geschehen erlebbar zu machen und die Zuschauer in die Geschichte mit hineinzunehmen. Entsprechend fiel der Applaus nach einer eindrucksvollen Darbietung aus.

Autor: ms Fotos: pf